fokus & zweck

effektivität

Effektivität ist der Erreichungsgrad eines gesetzten Ziels (Ergebnis, Output). Sie ist die Lehre der Wirksamkeit.

Effektives Verhalten ist zielführendes Verhalten. Das Ziel selbst ist der entscheidende Faktor, wenn es um Ihre Effektivität geht. Sie können nur dann effektiv sein, wenn die Ziele, die Sie verfolgen, eindeutig und realistisch sind.

Die Unternehmensführung konzentriert sich darauf, die richtigen Ziele zu definieren und zu verwirklichen. Auf den Unternehmenswerten aufbauend dienen der Unternehmensführung die definierten Ziele als Motiv für ein bestimmtes und gewolltes Verhalten (Handlung) der Mitarbeiter.

Oft verschwenden Unternehmen wertvolle Ressourcen damit, ihre elementaren Führungsinstrumente nicht oder zu wenig auf einander auszurichten. Das bedeutet für einen erfolgreichen Manager, dass er ihre Wirkungsweise versteht und wahrnehmen kann - mit mehr Wirkung einfacher führen!

Leben verändert sich permanent und verlangt von jedem Individuum, dass es sich den gegebenen Umständen immer wieder anpasst. Das bedeutet, dass sich auch unser Verhalten diesen Umständen entsprechend anpassen muss. Effektivität und Erneuerungsfähigkeit gehören somit unzertrennlich zusammen. Der Mensch wird zum Werkzeug der Innovation.
Erfolgreiche Unternehmen und Organisationen beziehen Führungs- und Fachkräfte als entscheidenden Erfolgsfaktor mit in die Unternehmensplanung mit ein. Der effektive Mitarbeiter ist schon lange zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil geworden.

Heute werden oft die Begriffe Wert-orientierte oder auch Gehirn-gerechte Führung dazu synonym verwendet.

innovation

„Wir brauchen Innovation“, „unser Unternehmen soll innovativer werden“, „unsere Mitarbeiter sollen innovieren“, „Innovation soll bei uns gelebt werden“, “wir haben eine innovative Kultur“… Innovation ist noch immer eines der dominierenden Managementthemen. Auch wenn der Begriff schon ziemlich abgegriffen ist, schmücken Manager ihre Visitenkarten damit. Innovationsmanagement lässt sich heute grösstenteils als stereotyper Stage-Gate-Prozess erkennen. In vielen Unternehmen führt sie lediglich zu einem zusätzlichen, periodisch ausgeführten Organisationsprozess. Betrachten wir die Deutungsvielfalt des Begriffs Innovation wird uns rasch klar, dass sich diese Komplexität nicht durch eine organisatorische Erweiterung wie ein Prozess oder die Bestimmung eines Innovationsverantwortlichen lösen lässt.

Jedes Unternehmen ist Veränderungen ausgesetzt: Kunden informieren und verhalten sich anders, neue Technologien bringen Produktionsvorteile, durch Regulatorien werden Kontrollen verstärkt oder neue Mitbewerber versuchen Marktanteile zu gewinnen. Wer sich nicht anpassen kann, hat das Nachsehen. Und wer dies vorweg nehmen will, muss stets in der Lage sein, sich zu erneuern – Survival of the fittest!

Weshalb streben so viele Unternehmen nach Innovation? Selbst Management-Themen werden im medialen Fokus durch Sensation oder Wiederholung „herdentauglich“ gemacht und bieten dadurch vermeintlich Sicherheit – dazugehören ist schon fast alles. Sinnvoll zu prüfen sind in jedem Fall die elementaren Voraussetzungen des Unternehmens: die Übereinstimmung von Unternehmens-DNA (Werte), Mitarbeiter, Kunden und Leistungen (Produkte, Services).

Login

Registrierung